Leuthard verteidigt Energiestrategie 2050

Ein ambitiöses aber kein unmögliches Ziel

<p>Das Atomkraftwerk Gösgen. Mit der Energiestrategie 2050 will der Bundesrat auf Atomstrom verzichten.</p>

Energieministerin Doris Leuthard verteidigt die Energiestrategie des Bundesrats. An der Energiewende führe kein Weg vorbei, sagte sie am Schweizer Stromkongress. Es sei zwar ein ambitiöses Ziel, aber keine Revolution. Immerhin wachse der Anteil von Öko-Strom im Schweizer Strom-Mix bereits deutlich an. Ein Problem ist für Bundesrätin Leuthard, dass das Stromabkommen mit der EU nicht in die Energiestrategie eingerechnet wurde. Da müsste mit der EU noch weiter verhandelt werden. Der Bundesrat setzt bei der Energiestrategie 2050 verstärkt auf Energiesparmassnahmen und den Ausbau von Wasserkraft und erneuerbaren Energien.

Kommentieren

comments powered by Disqus