Pat-Situation bei der Parlamentswahl in Israel

Netanjahu und die Mitte-Links-Parteien sind gleichauf

Bei der Parlamentswahl in Israel hat sich überraschend ein Unentschieden ergeben. Nach Auszählung von 99,5 Prozent der Stimmen kommen sowohl der rechtskonservative Block von Ministerpräsident Netanjahu als auch die Mitte-Links-Parteien auf jeweils 60 der 120 Mandate. Diese Zahlen veröffentlichte die zentrale Wahlkommission im Internet.

Beobachter rechneten dennoch damit, dass Netanjahu mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt wird, weil zum Oppositionslager auch arabische Parteien zählen, die sich bisher noch nie in eine Koalition einbinden liessen.

Kommentieren

comments powered by Disqus