Topmanager gab sich als Polizist aus

Gericht hat ihn wegen sexueller Nötigung verurteilt

Ein Gericht hat einen Topmanager von der Zürcher Goldküste verurteilt. Der Manager hatte sich als Polizist ausgeben und mehrere Prostituierte auf dem Strassenstrich in Zürich sexuell genötigt. Die Polizei hat den Mann Ende März 2012 festgenommen. Er legte danach ein umfassendes Geständnis ab. Nun hat ihn das Zürcher Bezirksgericht zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 21 Monaten verurteilt. Das heisst, falls er sich innerhalb von 2 Jahren etwas zu Schulden kommen lässt, müsste er ins Gefängnis.

Kommentieren

comments powered by Disqus