Ausländer weiter ohne Stimm- und Wahlrecht

Die Debatte im Kantonsparlament wurde abgebrochen

In den Gemeinden im Kanton Zug sollen Ausländer weiterhin nicht abstimmen und wählen dürfen. Das Zuger Kantonsparlament hat heute eine Debatte über das Ausländerstimmrecht abgebrochen. Die linken Parteien wollten den Gemeinden die Möglichkeit bieten, das Stimm- und Wahlrecht für Ausländer einzuführen. Die bürgerlichen Parteien argumentierten dagegen, dass das Stimmrecht erst nach einer Einbürgerung erteilt werden sollte.

Letztlich wurde die Debatte abgebrochen, da das Ausländerstimmrecht nicht im Rahmen der Revision des Gemeindegesetzes behandelt werden soll.

Audiofiles

  1. Kein Stimmrecht für Ausländer im Kanton Zug. Audio: Tommy Durrer

Kommentieren

comments powered by Disqus