Mehr Ausweisentzüge wegen Telefon am Steuer

10 200 Fahrer gaben Billett ab wegen Smartphone oder Navigerät

Die Polizei entzieht immer mehr Ausweise wegen Telefonierens am Steuer. 10 200 Personen haben im vergangenen Jahr ihr Billett abgeben müssen, weil sie sich beim Autofahren durch ein Smartphone oder ein Navigationsgerät hatten ablenken lassen. Dies sind 7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt sei 76 000 Lenkerinnen und Lenkern der Ausweis entzogen worden, teilte das Bundesamt für Strassen mit. In 30 000 Fällen war zu schnelles Fahren für den Ausweisentzug verantwortlich, in 17 000 Fällen Alkohol am Steuer.

Kommentieren

comments powered by Disqus