Informatikdebakel beim Bund

18 Millionen Franken teure Anlage funktioniert nicht

Der Bund hat seit Ende letzten Jahres eine neue Telefon- und Internet-Überwachungsanlage für 18 Millionen Franken. Laut „10vor10“ funktioniert diese aber nicht. Dies weil sich viele kleinere Internet-Provider weigern würden aufzurüsten um mit dem Bund zusammenzuarbeiten. Für eine lückenlose Überwachung und die Aufklärung von Verbrechen sei dies aber notwendig, sagte der oberste Schweizer Staatsanwalt Andreas Brunner gegenüber dem Schweizer Fernsehen.

Externe Informatikexperten würden nun prüfen, wie das Bundesprojekt noch gerettet werden kann.

Kommentieren

comments powered by Disqus