Mieter sollen Energiewende mitfinanzieren

Die Sanierung von Wohnungen soll über höhere Mieten getragen werden

Der Bund will die Kosten der Energiewende auf die Mieter überwälzen. Um den Atomausstieg zu schaffen müssten in Zukunft viele Wohnungen saniert werden, damit sie weniger Energie verbrauchen. Um die nötigen Sanierungskosten zu finanzieren, könnten in Zukunft die Mieten steigen, schreibt die Neue Zürcher Zeitung. Die Sanierungen würden als wertvermehrende Investitionen gelten und könnten in der Folge den Mietern weiterverrechnet werden.

Der Bund diskutiert auch darüber, gleichzeitig die Nebenkosten zu reduzieren.

Kommentieren

comments powered by Disqus