Geschmackloser Facebook-Eintrag

Pflegerin stellt sich mit einer toten Patientin ins Bild

<p>Wieder einmal macht ein Facebook-Eintrag negative Schlagzeilen</p>

Eine Pflegerin aus der Ostschweiz soll Bilder von sich und einer toten Patientin ins Facebook gestellt und despektierlich kommentiert haben. Das Untersuchungsamt Gossau hat eine Strafuntersuchung wegen Verdachts der Störung des Totenfriedens eröffnet. Dies hat die Pendlerzeitung 20 Minuten gemeldet. Beim Sozialamt des Kantons St.Gallen zeigt man sich schockiert. Der Fall werfe ein schlechtes Licht auf die Pflegebranche. In welchem Alters- oder Pflegeheim die Aufnahmen gemacht worden sind ist noch unklar.

Kommentieren

comments powered by Disqus