China akzeptiert Fusion Xstrata-Glencore

Die Fusion von Rohstoffhändler und Bergbaukonzern ist nahe

<p>Glencore-Xstrata dürfte schon bald zusammengehen</p>

Die Fusionsbemühungen von Xstrata und Glencore haben eine entscheidende Hürde genommen. Das chinesische Handelsministerium hat die Zustimmung zur Fusion unter Auflagen erteilt. Demnach muss eine Mine in Peru verkauft werden. China ist der wichtigste Absatzmarkt für die Rohstoffe, die Glencore im Angebot hat. Das Zuger Unternehmen hatte den Zusammenschluss mit dem Bergbaukonzern Xstrata wiederholt verschoben, weil die Zustimmung der chinesischen Behörden noch ausstand. Mit einem Volumen von 35 Milliarden Dollar handelt es sich um die grösste Fusion in der Branche.

Kommentieren

comments powered by Disqus