Wallis will bei der Raumplanung mitreden

Es gehe um den Respekt gegenüber den kleinen Grundeigentümern

Das Wallis will bei der Umsetzung des neuen Raumplanungsgesetzes mitreden. Das Schweizer Stimmvolk hatte das revidierte Raumplanungsgesetzt am Sonntag klar angenommen.

Nur im Wallis waren über 80% dagegen. Dort hoffe man nun auf Verständnis vom Bund, sagte ein Walliser Ständerat der Zeitung „Nouvelliste“. Es gehe um den Respekt vor den kleinen Grundeigentümern, von denen es im Wallis sehr viele gäbe. Der Kanton Wallis wolle und könne nicht ohne angepasste Vorgaben das ungerechte Gesetz umsetzen. Die Walliser Regierung will mit dem Bund darüber diskutieren, wie das neue Raumplanungsgesetz am besten umgesetzt wird.

Kommentieren

comments powered by Disqus