SBB entschuldigt sich für Zwischenfälle

Künftig sollen Lokführer und Betriebszentrale besser kommunizieren

<p>Doppelstöckiger Zug der SBB</p>

Die SBB entschuldigt sich für die vielen Zwischenfälle auf dem Bahnnetz. In den vergangenen zwei Monaten gab es rund zehn Probleme mit Zügen, zum Teil mit beträchtlichen Verspätungen.
Die SBB teilt mit, dass sie auf ein langfristiges Sicherheitsprogramm setzt. Je nach Zwischenfall wurden nun auch kurzfristige Massnahmen eingeleitet. So will die SBB die Kommunikation zwischen Lokführern und der Betriebszentrale verbessern.

Kommentieren

comments powered by Disqus