Der UNO fehlt es an Hilfsgeldern für Syrien

Nur 20 Prozent der benötigten Gelder wurden einbezahlt

Der UNO fehlt es an Hilfsgelder für die syrische Bevölkerung. Bislang kamen nur 20 Prozent der finanziellen Mittel zusammen, welche die UNO für die Hilfe in Syrien benötigt. Ohne eine angemessene Finanzierung sei es den humanitären Organisationen in Syrien und dessen Nachbarländern nicht möglich, den hunderttausenden Betroffenen zu helfen, sagte ein UNO-Sprecher. Im Dezember hatte die UNO einen Hilfsappell über umgerechnet 490 Millionen Franken lanciert. Davon wurden bislang lediglich 20 Prozent finanziert.

Kommentieren

comments powered by Disqus