Russland reagiert empört auf Zypern-Hilfspaket

Präsident Wladimir Putin will trotzdem helfen

Russland reagiert empört auf den beschlossenen Rettungsplan für Zypern. Der russische Ministerpräsident Dimitri Medwedew bezeichnete die beschlossene Abgabe auf Bankvermögen als Diebstahl. Trotzdem wolle Russland einen Beitrag zur Rettung Zyperns zahlen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin später.

Wegen den beschlossenen Massnahmen verlieren Gläubiger und Kunden der beiden grössten Banken des Landes viel Geld . Sparer mit Einlagen von bis zu 100‘000 Euro bleiben verschont. Alle anderen müssen 30% von ihrem Guthaben an den zypriotischen Staat abgeben. Viele reiche Russen haben grosse Vermögen auf zypriotischen Banken, um sie vor der russischen Steuerbehörde zu verstecken.

Kommentieren

comments powered by Disqus