Droht Hallwiler- und Baldeggersee erneuter Sauerstoffmangel?

Kanton Luzern zahlt nicht mehr für künstliche Belüftung

Der Kanton Luzern zahlt nichts mehr für die künstliche Belüftung des Hallwiler- und des Baldeggersees. Seit rund drei Jahrzehnten wird Luft in diese Seen gepumpt, damit Leben darin möglich ist. Weil der Kanton Luzern dafür kein Geld mehr hat, können die Gemeinden nun nur noch Umgebungsluft statt Sauerstoff einsetzen. Dies könnte fatale Folgen haben, sagte der Präsident des Gemeindeverbands Baldegger- und Hallwilersee, Josef Wermelinger. Falls die Seen wieder absterben würden, müssten zusätzliche Gelder aufgetrieben werden. Dann müssten entweder die Gemeinden die Beiträge erhöhen oder der Kanton wiederum eingreifen, so Wermelinger weiter. Die intensive Landwirtschaft in den 60er bis 80er-Jahren hatte die Seen stark verschmutzt. Dies machte die künstliche Belüftung nötig.

Kommentieren

comments powered by Disqus