China investiert 15 Milliarden in Umweltprogramm

In Peking sollen die Kanalisation verbessert und Verbrennungsanlagen gebaut werden

China bekämpft die Umwelt-Verschmutzung in der Hauptstadt Peking in den nächsten drei Jahren mit umgerechnet 15 Milliarden Franken. Die Lebensqualität in der Metropole mit 20 Millionen Einwohnern solle damit erhöht werden. Dies berichte die Zeitung China Daily mit Bezug auf ein staatliches Strategie-Papier. Demnach will Peking die Kanalisation verbessern und neue Wasseraufbereitungs- und Verbrennungsanlagen installieren.

Kommentieren

comments powered by Disqus