Spanien unterstützt arme Familien

Der Staat bezahlt bis zu 40 Prozent der Miete

Die spanische Regierung unterstützt arme Familien, welche von der Wirtschaftskrise besonders betroffen sind. Familien mit weniger als 1‘600 Euro Monatslohn erhalten Geld. Der spanische Staat will ihnen unter anderem bis zu 40 Prozent der Wohnungsmieten bezahlen. Über 130’00 Menschen sollen von diesen Unterstützungsmassnahmen profitieren.

In Spanien hat sich seit dem Platzen der Immobilienblase 2008 die Zahl von Eigentümern, die ihre Hypothek nicht mehr bedienen können, vervielfacht. Seitdem wurden mehr als 415'000 Zwangsräumungen angeordnet, fast 253'000 wurden durchgeführt. Mehrere Menschen, denen eine Zwangsräumung drohte, nahmen sich das Leben.

Kommentieren

comments powered by Disqus