Nordkorea zieht Arbeiter aus Sonderwirtschafts-Zone zurück

53'000 Personen sind vom jüngsten Entscheid betroffen

Nordkorea macht mit seinen Provokationen weiter. Das Land hat angekündigt, dass es alle seine 53'000 Arbeiter in der gemeinsam mit Südkorea betriebenen Sonderwirtschaftszone Kaesong abziehen wird. Die Sonderindustriezone liegt in Nordkorea, zehn Kilometer von der Grenze zum Süden entfernt. Kaesong ist eine wichtige Quelle für ausländische Devisen für Nordkorea.

Kommentieren

comments powered by Disqus