Steuerausfälle von 450 Millionen Franken

Luzerner Finanzdirektion hat Zahlen genannt

Die Steuersenkungen im Kanton Luzern sorgen für grosse Ausfälle. Seit 2005 entgingen dem Kanton 450 Millionen Franken. Dies zeigen die Zahlen der Luzerner Finanzdirektion, wie die Neue Luzerner Zeitung berichtet. Drei Mal hat der Kanton Luzern seit 2005 sein Steuergesetz überarbeitet. Firmen mussten durch dies gut 110 Millionen Franken weniger bezahlen. Privatpersonen konnten über 330 Millionen an Steuern einsparen. Die Luzerner Regierung will trotz der Ausfälle an ihrer Strategie festhalten. Durch die tiefen Steuern würden mehr Personen und Firmen angelockt, welche Steuern bezahlen und die Ausfälle damit ausgleichen sollen.

Kommentieren

comments powered by Disqus