Stadt Zug schreibt tiefrote Zahlen

Die Rechnung 2012 schliesst mit einem Minus von 7 Millionen Franken

Die Stadt Zug schliesst die Rechnung zum dritten Mal in Folge mit einem Verlust. Im Jahr 2012 lag er bei sieben Millionen Franken. Das Budget rechnete mit einem Minus von einer Million. Hauptgrund dafür sind gemäss Mitteilung der Zuger Stadtregierung die tieferen Steuereinnahmen. Zudem bewegten sich die Investitionen mit 100 Millionen Franken auf einem Rekordhoch.

Die Zuger Stadtregierung will nun mit einer Verzichtsplanung Gegensteuer geben. Die Umsetzung sei ab dem Budget 2014 geplant. Eine konsequente Spar- und Verzichtsplanung soll sich bereits in der laufenden Rechnung auswirken. Zudem müsse eine wesentliche Entlastung bei den Beiträgen in den Finanzausgleich erreicht werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus