Prozess gegen Mubarak erneut verschoben

Richter erklärt sich für befangen

Der Prozess gegen Husni Mubarak, den früheren Machthaber Ägyptens, ist erneut gescheitert. Er wurde nach wenigen Minuten wieder abgebrochen. Grund ist, dass der zuständige Richter sich für befangen erklärte. Mubarak wird vorgeworfen, am Tod von Hunderten Demonstranten mitschuldig zu sein, die bei Massenprotesten im Arabischen Frühling vor zwei Jahren ums Leben kamen. Im vergangenen Jahr war er deshalb bereits zu lebenslanger Haft verurteilt worden, das Urteil wurde jedoch wegen Fehlern im Verfahren wieder aufgehoben. Ein neuer Termin für den Prozess steht noch nicht fest.

Kommentieren

comments powered by Disqus