Experten reisen nach Fukushima

Zuerst Regierung und AKW-Betreiber getroffen

Nach den jüngsten Pannen im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima untersucht nun die internationale Atomenergiebehörde die Anlage. Zwölf Experten der Behörde haben sich zuerst mit der japanischen Regierung und dem AKW-Betreiber Tepco getroffen. Von Mittwoch bis am Freitag reisen die Experten dann vor Ort. Das Atomkraftwerk in Fukushima war im März 2011 durch ein schweres Erdbeben und den folgenden Tsunami beschädigt worden.

Kommentieren

comments powered by Disqus