Griechenland bekommt bald nächste Hilfstranche

EU und Währungsfonds sehen Fortschritte

Griechenland bekommt in Kürze die nächste Hilfstranche von 2,8 Milliarden Euro. Die Europäische Kommission, die europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds glauben, dass Griechenland wichtige Sparziele aufgrund jüngster Entscheidungen der Regierung bald erreichen wird. Griechenland leidet unter einer schweren Rezession. Erst ab kommendem Jahr wird eine schrittweise Rückkehr zum Wachstum erwartet.

Kommentieren

comments powered by Disqus