Kantone wirtschafteten besser als erwartet

Die Steuereinnahmen hätten sich teilweise gut entwickelt

Die 26 Schweizer Kantone haben im vergangenen Jahr besser gearbeitet als erwartet. Genau die Hälfte erzielte ein Defizit, die andere einen Ertragsüberschuss. Die Summe der Verluste überstieg diejenige der Gewinne jedoch klar, um rund 840 Millionen Franken. Trotzdem seien die Ergebnisse aber weniger schlecht als befürchtet, teilte der Präsident der Finanzdirektorenkonferenz Christian Wanner mit. Die Steuereinnahmen hätten sich in verschiedenen Kantonen besser entwickelt als vorgesehen. Beispielsweise schloss der Kanton Zug im vergangenen Jahr mit einem Überschuss von 6 Millionen Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus