Auswärtsessen für viele zu teuer

Schweizer Restaurants machen 2% weniger Umsatz

Die Menschen in der Schweiz haben im vergangenen Jahr weniger auswärts gegessen. Die Umsatzeinbusse der Restaurants ist mit zwei Prozent aber weniger dramatisch als im Vorjahr mit minus sieben Prozent. Der Branchenverband GastroSuisse führt den Rückgang des Umsatzes auf die ungünstige Wirtschafts- und Währungslage zurück. Diese halte nicht nur ausländische, sondern auch inländische Gäste fern, teilte der Branchenverband mit. Man sei jedoch vorsichtig optimistisch.

Kommentieren

comments powered by Disqus