Spitäler in den USA verdienen an Fehlern

Komplikationen bei Operationen werden vom Gesundheitssystem belohnt

Spitäler in den USA verdienen gutes Geld an fehlerhaften Operationen. Sogar mehr als an solchen ohne Komplikationen. Dies heisst es in einer Studie von amerikanischen Wissenschaftlern. Unter anderem werde die Verbesserung der Qualität in Krankenhäusern im amerikanischen Gesundheitssystem auf perverse Weise bestraft. Fehlerhaften Operationen würden den amerikanischen Spitälern um bis zu 330% höhere Profite bescheren.

Kommentieren

comments powered by Disqus