Behörden rechnen mit 5 bis 15 Toten

Bei der Explosion in Texas sind mindestens 160 Menschen verletzt worden

<p>Symbolbild für das Inferno von vergangener Nacht in Texas.</p>

Nach der schweren Ammoniak-Explosion von vergangener Nacht in Texas haben die Behörden neue Zahlen veröffentlicht. Demnach hat das Unglück in der Düngemittelfabrik 5 bis 15 Menschenleben gefordert. Darunter sind auch Feuerwehrleute. Mindestens 160 Personen wurden verletzt. Noch immer schweben gefährliche Dämpfe in der Luft.

Kommentieren

comments powered by Disqus