SBB will mehr Aufmerksamkeit für Güter

Die Totalrevision des Gütertransportgesetzes hilft dazu

Die SBB will künftig den Gütern dieselbe Aufmerksamkeit schenken wie dem Personentransport. In einem Interview mit der NZZ am Sonntag sagte SBB-Chef Andreas Meyer, mit der Totalrevision des Gütertransportgesetzes würden die Personenzüge den Vorrang gegenüber Güterzügen verlieren. Beim Ausbau der Infrastruktur müsse darum künftig noch stärker verbindlich Kapazität für den Güterverkehr eingeplant werden. Die Strasse verliere wegen Mangels an Chauffeuren und Staus an Verlässlichkeit. Gütertransporte blieben deshalb ein strategisches Ziel der SBB. Das revidierte Gütertransportgesetz ist zur Zeit in der Vernehmlassung. Es hat die Verlagerung der Güter auf die Schiene im Mittelland zum Ziel.

Kommentieren

comments powered by Disqus