Gemeinde Horw schreibt schwarze Zahlen

Defizit budgetiert - Ertragsüberschuss von 1.8 Millionen Franken realisiert

Schwarz statt rot - Die Gemeinde Horw hat die laufende Rechnung 2012 mit einem Ertragsüberschuss von rund 1.4 Millionen Franken abgeschlossen. Budgetiert war ein Defizit von beinahe 1.8 Millionen Franken. Das positive Ergebnis resultiert besonders aufgrund von Steuereinnahmen, die deutlich höher ausfielen als geplant, wie die Gemeinde Horw mitteilt. Dabei wirkte sich vor allem der rege Liegenschaftshandel positiv aus. Dadurch hat die Gemeinde Horw deutlich mehr Grundstücksgewinnsteuer und Handänderungssteuern eingenommen als vorgesehen.

Kommentieren

comments powered by Disqus