Nintendo spielt sich in die schwarzen Zahlen

Der Spielkonsolenhersteller spürt aber Konkurrenz durch Smartphones

<p>Die neue Spielkonsole von Nintendo, die Wii U. </p>

Spiele-Hersteller Nintendo ist im vergangenen Geschäfts-Jahr wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Der Wii-Entwickler hat einen Gewinn von umgerechnet 66 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Jahr davor war es noch ein Verlust von rund 400 Millionen Franken. Nintendo hatte im vergangenen Weihnachtsgeschäft die neue Spielkonsole Wii U auf den Markt gebracht. Der Spielkonsolen-Branche macht die verstärkte Konkurrenz günstiger Games für Smartphones und Tablet-Computer zu schaffen

Kommentieren

comments powered by Disqus