UBS muss an GV mit Widerstand rechnen

Actares will Vergütungsbericht ablehnen

Die UBS-Spitze muss an der heutigen Generalversammlung mit Widerstand rechnen. Die Aktionärsvereinigung Actares will den Vergütungsbericht ablehnen. Hohe Boni und hohe Verluste würden nicht zusammenpassen, kritisiert die Vereinigung. Die UBS hatte im vergangen Jahr einen Verlust von 2.5 Milliarden Franken eingefahren. Diese Woche konnte die Bank jedoch mit positiven Erstquartalszahlen überraschen. Im ersten Quartal lag der Reingewinn bei rund einer Milliarde Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus