Zuger Stimmvolk entscheidet über Hooligan-Konkordat

Parlament sagte Ja mit 38 gegen 33 Stimmen

<p>Beat Villiger, Sicherheitsdirektor des Kantons Zug: Er ist zufrieden mit dem Parlamentsentscheid.</p>

Der Kanton Zug soll dem verschärften Hooligan-Konkordat beitreten. Dies hat gestern das Kantonsparlament knapp mit 38 gegen 33 Stimmen entschieden. Das Parlament sprach sich auch dafür aus, dass das Zuger Stimmvolk an der Urne abschliessend entscheiden muss. Die Volksabstimmung über das verschärfte Hooligan-Konkordat findet spätestens im November statt.

Die Verschärfung des Hooligan-Konkordats sieht neu eine Bewilligungspflicht für Fussball- und Eishockey-Spiele der obersten Liga vor. Auch sind Auflagen betreffend Alkoholkonsums in den Stadien oder für den Fan-Transport möglich.


Audiofiles

  1. Zuger Stimmvolk entscheidet über Hooligan-Konkordat. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus