Klimawandel bedroht Lebensraum von Pflanzen und Tieren

Forscher fordern Reduktion der Treibhausgase

Der Klimawandel bedroht den Lebensraum zahlreicher Lebewesen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie einer britischen Universität. Demnach würden zahlreiche Pflanzen und Tiere bis zum Jahr 2080 die Hälfte ihres Lebensraums verlieren. Betroffen ist ein Drittel der häufigsten Tierarten und mehr als jede zweite Pflanzenart. Am stärksten betroffen sind Tiere und Pflanzen, die sich nur langsam an die fortschreitende Erderwärmung anpassen könnten. Um die Zerstörung des Lebensraums zu beschränken, müsse der Ausstoss der Treibhausgase schnell verringert werden, so die Forscher der Studie weiter.

Kommentieren

comments powered by Disqus