Siemens prüft Neubau in Baar

Der Gebäudetechnik-Konzern will 200 Millionen investieren

<p>Der ehemalige Hauptsitz der Landis &amp; Gyr in Zug.</p>

Die Firma Siemens prüft einen zusätzlichen Standort in Baar. Der Gebäudetechnik-Konzern will dafür rund 200 Millionen Franken investieren. Jedoch ist Siemens momentan nicht im Besitz des notwendigen Landes. Falls das Projekt scheitert, investiert man rund 170 Millionen Franken in die Sanierung am bisherigen Standort auf dem Areal Nord in Zug. Bevorzugt werde jedoch einen Neubau auf dem Areal Neuhof in Baar, sagt Johannes Milde, CEO des Gebäudetechnik-Konzerns Siemens.

Bis im Sommer will Siemens bekannt geben, welche Variante realisiert wird. Kommt ein Neubau in Baar zustande, wäre das Gebäude 2016 bezugsbereit.

Kommentieren

comments powered by Disqus