Luzerner Stadtregierung ist gegen Ausbau des Flugplatzes Beromünster

Luzern besitzt seit 70er Jahren Anteile des Flugplatzes

Die Luzerner Stadtregierung ist gegen den geplanten Ausbau des Flugplatzes Beromünster. Der Bau einer Betonpiste anstelle der heutigen Graspiste würde zusätzlichen Fluglärm auslösen und widerspreche den Umweltzielen der Stadt, heisst es in der Antwort auf einen Vorstoss der Grünen. Der Stadt Luzern gehört seit den Siebziger-Jahren ein Drittel des Flugplatz-Grundstückes. Gegen den geplanten Bau der Betonpiste hat auch die Standort-Gemeinde Beromünster beim Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL eine Einsprache eingereicht.

Kommentieren

comments powered by Disqus