Japan kämpft wieder mit radioaktiver Strahlung

55 Menschen in einem Nuklearforschungslabor betroffen

Japan macht wieder Schlagzeilen wegen radioaktiver Strahlung. In einem Nuklearforschungslabor ist bei einem Experiment Strahlung ausgetreten. 55 Menschen seien von dem Zwischenfall betroffen gewesen. Niemand sei einer hohen Strahlenbelastung ausgesetzt worden, teilte die japanische Atomenergiebehörde mit. Eine Strahlenbelastung ausserhalb der Anlagen werde nicht erwartet, hiess es. Ursache für den Unfall war eine Überhitzung von Instrumenten, durch die radioaktives Gold verdampfte.

Kommentieren

comments powered by Disqus