Keine Schlachtabfälle nach China

Chinesen bemängeln Hygiene in Schweizer Schlachthöfen

<p>Lammnieren zum Beispiel gelten in China als Delikatesse</p>

Die Schweiz darf vorerst keine Schlachtabfälle nach China exportieren. Eine chinesische Delegation hat die Hygiene in Schweizer Schlachthöfen bemängelt und die von Schweizer Fleischproduzenten geforderte Exportlizenz verweigert. Das Bundesamt für Veterinärwesen bestätigte einen entsprechenden Bericht der NZZ am Sonntag. Schweizer Abfallprodukte wie Innereien, Füsschen und Schwänzchen gelten in China als Delikatesse. Die Schweizer Betriebe seien nun daran, die Forderungen der Chinesen umzusetzen, um allenfalls doch Schlachtabfälle nach China exportieren zu können.

Kommentieren

comments powered by Disqus