Luzerner Kinder können sich wieder in der Schule impfen lassen

Kosten werden von Krankenkassen übernommen

<p>Impfung in den Oberarm</p>

Im Kanton Luzern wird nach 17 Jahren wieder die freiwillige Schulimpfung eingeführt. Die Regierung setzt damit eine Forderung des Kantonsparlaments um. Ab dem kommenden Schuljahr können sich Kindergärtler sowie 4. und 8. Klässler impfen lassen. Damit reagiert man auf die Masern-Epidemie in den vergangenen Jahren, bei welcher über 1000 Kinder erkrankt waren und zum Teil mit Komplikationen zu kämpfen hatten. Neben den Masern können sich Kinder auch gegen alle anderen gängigen Kinderkrankheiten impfen lassen. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen. Es braucht jedoch die Unterschrift der Eltern.

Audiofiles

  1. Schulimpfung in Luzern wird wieder eingeführt. Audio: Andy Hochstrasser

Kommentieren

comments powered by Disqus