Schweiz unterstützt Notleidende in Syrien mit 20 Millionen Franken

Gelder fliessen in die UNO und IKRK Hilfsprojekte

Die Schweiz unterstützt die Notleidenden in Syrien mit weiteren 20 Millionen Franken. Dies teilt das eidgenössische Aussendepartement mit. Damit hat die Schweiz insgesamt bereits 50 Millionen Franken nach Syrien geschickt. Die Gelder werden für die Hilfsprojekte der UNO und des Internationalen Komitee des roten Kreuzes eingesetzt. Ein Ende der Gewalt in Syrien ist nicht in Sicht. Daher haben die UNO und das IKRK ihre Unterstützungspläne ausgebaut.

Kommentieren

comments powered by Disqus