Immer mehr Behinderte sind Opfer von kriminellen Übergriffen

In Horw wurde Ende Mai ein Rollstuhlfahrer ausgeraubt

Im Kanton Luzern kommt es immer häufiger zu kriminellen Übergriffen auf Behinderte. Wie die Zentralschweiz am Sonntag berichtet, waren in den letzten Monaten mehrfach Behinderte Opfer von Raub oder Gewalt. Der jüngste Fall ereignete sich Ende Mai in Horw. Einem Rollstuhlfahrer wurden dabei 1600 Franken gestohlen. Bei einem anderen Fall schlug ein Räuber einem Rollstuhlfahrer nach Verlassen der Bank ins Gesicht und beraubte ihn. Auch die Behindertenverbände erkennen eine Tendenz, dass immer mehr Behinderte Opfer von Kriminellen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus