IV-Revision im Parlament ist umstritten

National- und Ständerat können sich nicht auf Sparmassnahmen einigen

Das Parlament in Bern kann sich bei der laufenden IV-Revision nicht einigen. Der Nationalrat hat zum dritten Mal entschieden, eine volle IV-Rente wie bisher ab 70 Prozent Invaliditätsgrad zu gewähren. Der Ständerat beschloss schon vorher ebenfalls zum dritten Mal, die Hürde für die Vollrente auf 80 Prozent zu erhöhen. Damit will er bei der IV 60 Millionen Franken einsparen. Nun müssen beide Räte in einer Konferenz aus Mitgliedern aus National- und Ständerat nach Lösungen suchen.

Kommentieren

comments powered by Disqus