Iran: Gemässigter Präsidentschaftskandidat liegt bei Wahlen vorne

Kleriker sind momentan nicht vorne dabei

Bei der Auswertung der Stimmen der Präsidentenwahl im Iran ist der als gemäßigt geltende Kandidat Hassan Ruhani in Führung gegangen. Das teilte das iranische Innenministerium in Teheran nach Auswertung von knapp fünf Prozent der abgegebenen Stimmen mit. Die Wunschkandidaten der Kleriker sind nach momentanem Stand nicht vorne dabei.

Kommentieren

comments powered by Disqus