Skigebiet Andermatt-Sedrun nimmt eine weitere Hürde

Die Auflagen der Umweltverbände werden in neuem Teilzonenplan beachtet

GenussAndermatt auf Gurschenalp 2212 m.

Das Gross-Skigebiet Andermatt-Sedrun nimmt eine weitere Hürde.

Der Kanton Uri genehmigt den sogenannten Teilzonenplan von Andermatt. Gegen diesen hatten diverse Umweltverbände eine Beschwerde eingereicht. Da die Forderungen nun Teil des Zonenplanes sind, wurde die Beschwerde zurückgezogen.

Bei der Andermatt Swissalps AG ist man erfreut über diesen Entscheid.

Das gesamte Projekt kostet rund 135 Millionen Franken und soll die Skigebiete Sedrun und Andermatt modernisieren und mit einander verbinden.

Die ersten Bauarbeiten sollen noch diesen Herbst beginnen.

Kommentieren

comments powered by Disqus