Bald höhere Kosten für FCL bei Polizeieinsätzen zu Hause

Kantonsparlament stellt sich hinter Pläne der Regierung

<p>Fussballfans griffen die Luzerner Polizei und deren Fahrzeug an.</p>

Der FC Luzern muss wohl in Zukunft mehr für Polizei-Einsätze bei Heimspielen bezahlen. Das Luzerner Kantonsparlament hat sich hinter die Pläne der Regierung gestellt. Demnach wird die aktuelle Vereinbarung zwischen dem Kanton und dem FCL auf Ende 2015 gekündigt und neu verhandelt.

Aktuell bezahlt der FCL jährlich 570‘000 Franken für die Sicherheit rund um seine Heimspiele. Wieviel es künftig sein wird ist noch unklar.

Kommentieren

comments powered by Disqus