Drei Tote bei Protesten in Ägypten

Grossdemo gegen Präsident Mursi angekündigt

Bei gewalttätigen Protesten in Ägypten hat es gestern drei Todesopfer gegeben. In der Hafenstadt Port Said am Suez-Kanal wurde ein ägyptischer Journalist getötet, als Unbekannte einen Sprengsatz warfen. Zuvor war bei Protesten bereits ein US-Bürger ums Leben gekommen. Und bei einer Massenschlägerei starb ein Ägypter. Zwischen Gegnern und Befürwortern des ägyptischen Staatspräsidenten Mursi kommt es immer wieder zu Spannungen. Morgen ist Mursi ein Jahr im Amt, die Opposition kündigte bereits eine Grossdemonstration an.

Kommentieren

comments powered by Disqus