Nur noch 18 Schüler pro Luzerner Schulklasse

Die Stadtregierung lehnt diese Forderung ab

<p>Die Luzerner Stadtregierung will die Schulklassen nicht verkleinern</p>

In der Stadt Luzern soll die durchschnittliche Klassengrösse auf 18 Kinder reduziert werden. Dies fordert ein Vorstoss aus dem Volk. Momentan sind bis zu 20 Schüler in einer Primarschulklasse. Diese Klassengrössen würden die integrative Förderung und die Quartierschulhäuser gefährden, heisst es im Vorstoss.

Dem widerspricht Ursula Stämmer, die Bildungsdirektorin der Stadt Luzern. Daher lehnt die Stadtregierung die Volksmotion ab. Diese kommt nun ins Luzerner Stadtparlament.

Audiofiles

  1. 18 Schüler pro Klasse in Luzern kein Thema. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus