Präsident stolpert über Geheimdienstaffäre

Jean-Claude Juncker will zurücktreten

Die Skandale rund um die internationalen Geheimdienste haben erstmals politische Konsequenzen. Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker will samt Regierung wegen einer Geheimdienst-Affäre zurücktreten. Das erklärte der dienstälteste Regierungschef in der EU gestern nach einer siebenstündigen Debatte im Parlament.

Kommentieren

comments powered by Disqus