Russischer Kreml setzt auf Schreibmaschinen

Computer werden nicht mehr als sicher betrachtet

Nach den Enthüllungen von Wikileaks und Edward Snowden zieht der Russische Kreml offenbar seine Konsequenzen. Die regierungsnahe Zeitung „Iswestia“ berichtet heute, dass geheime Dokumente neu auf Schreibmaschinen geschrieben würden. Computer würden nicht mehr als sicher betrachtet.

Edward Snowden enthüllte unter anderem, dass britische Spione vor vier Jahren in London den damaligen russischen Präsidenten Medwedew abgehört haben sollen.

Kommentieren

comments powered by Disqus