Schweizer Volk kann nicht über Agrarpolitik 2014-2017 abstimmen

Gegner haben zu wenige Unterschriften gesammelt

Das Schweizer Volk kann nicht entscheiden in welcher Form die Bauern mit Direktzahlungen unterstützt werden. Die Gegner der Agrarpolitik 2014-2017 haben zu wenige Unterschriften für ein Referendum gesammelt. Viele Landwirte hätten nicht unterschrieben, weil der Schweizerische Bauernverband das Referendum nicht unterstützt habe, bedauert Alt-SVP Nationalrat Ernst Schibli. Das Parlament brachte die Agrarpolitik 2014-2017 in der Frühjahrssession unter Dach und Fach. Zentrales Anliegen ist es, die Direktzahlungen an Bauern besser auf die Ziele der Verfassung auszurichten.

Kommentieren

comments powered by Disqus