Lokfüher des Unglückzugs war anscheinend abgelenkt

Er telefonierte möglicherweise mit seinem Handy

<p>Der Unglückszug in Spanien.</p>

Warum ist der erfahrene Lokführer des Unglückszuges von Santiago de Compostela so schnell gefahren, dass der Zug aus den Schienen sprang? Die spanische Zeitung "El Mundo" schreibt, dass der 52-Jährige zum Zeitpunkt des Unfalls möglicherweise mit dem Handy telefoniert habe und deshalb abgelenkt war. Voraussichtlich heute will die Justiz den Lokführer vernehmen.

Kommentieren

comments powered by Disqus