Erneute Proteste in Istanbul

Touristen geraten ins Schussfeuer der Polizei

In der türkischen Hauptstadt Istanbul setzte die Polizei gestern Abend erneut Tränengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten ein. Dies in einer Fussgängerzone in der Nähe des umstrittenen Taksim-Platzes. Betroffen waren auch ausländische Touristen und Passanten, welche sich in der Fussgängerzone aufhielten.

Die rund 300 Demonstranten protestierten gegen die Regierung von Ministerpräsident Erdogan.

Kommentieren

comments powered by Disqus